Herzlich Willkommen
bei Ypsomed.

  • home
  • News
  • Ypsomed wächst im ersten Halbjahr und erhöht Jahresprognose

Ypsomed wächst im ersten Halbjahr und erhöht Jahresprognose

Burgdorf, 09.11.2017, 7.00 Uhr – Im ersten Semester des Geschäftsjahrs 2017/18 erzielte Ypsomed einen konsolidierten Gesamtumsatz von CHF 213.4 Mio. Der Zuwachs entspricht einer Umsatzsteigerung von 15.1% (Vorjahr: CHF 185.4 Mio.). Der Reingewinn für die Berichtsperiode beläuft sich auf CHF 23.4 Mio. (Vorjahr CHF 22.4 Mio.). Das Betriebsergebnis beträgt CHF 26.9 Mio. mit einer EBIT-Marge von 12.9%. Ypsomed erwartet ein Umsatzwachstum von rund 18% gegenüber den bisher prognostizierten 15% und erhöht den Ausblick auf ein Betriebsergebnis gegen CHF 60 Mio. für das Geschäftsjahr 2017/18.

Ypsomed Diabetes Care: Erfolgreich in neuen Märkten
Das Segment Ypsomed Diabetes Care (YDC) hat im ersten Halbjahr 2017/18 ein Umsatzwachstum von 25.2% auf CHF 141.9 Mio. erzielt (Vorjahr: CHF 113.4 Mio.). Alle Vertriebsorganisationen trugen zu dem Zuwachs von CHF 28.5 Mio. bei, in etablierten und in neu erschlossenen Märkten.

Belastet wird der Gewinn im Segment YDC durch die Launchkosten, den Marktaufbau und die Bereitstellung der mylife™ YpsoPump®. Diese initialen Markteinführungskosten führen mittelfristig zu höheren Umsatz- und Gewinnbeiträgen. Die mylife™ YpsoPump® ist seit gut einem Jahr auf dem Markt und mittlerweile in sechs Ländern eingeführt und in vier weiteren in der Einführungsphase. Die Rückmeldungen von Patienten und Ärzten sind sehr positiv und bestätigen, dass der Bedarf nach einer einfach zu bedienenden Insulinpumpe vorhanden ist.

Ypsomed unterstützt zudem Insulet Corp. dabei, den Vertrieb des OmniPod® per 01. Juli 2018 zu übernehmen. Bis zum 30. Juni 2018 wird die Versorgung der Patienten durch Ypsomed wie gewohnt zuverlässig gewährleistet.

Ypsomed Delivery Systems: Starkes Wachstum im zweiten Halbjahr
Das Segment Ypsomed Delivery Systems (YDS) hat im ersten Halbjahr 2017/18 einen Umsatz von CHF 62.7 Mio. erzielt. Dies entspricht einem leichten Rückgang von CHF 1.4 Mio. im Vergleich zur Vorjahresperiode. Höhere Mengen für GLP-1-Pens im Vorjahr konnten grösstenteils durch Produkte der neuen Pen- und Autoinjektor-Plattformen kompensiert werden. Aufgrund der aktuellen Auftragslage rechnet Ypsomed jedoch für das zweite Halbjahr mit einem Umsatzwachstum von rund 20% im Vergleich zum ersten Halbjahr. Das Projektgeschäft im Segment YDS bleibt auf hohem Niveau mit weiterhin steigender Anzahl an Projektakquisitionen und einer sehr gut gefüllten Pipeline.

Übrige: Leichte Erholung in schwierigem Umfeld
Der Bereich Übrige setzt sich aus Ypsomeds Tochterfirma Ypsotec und betrieblich nicht genutzten Liegenschaften zusammen. In diesem Segment kam es mit einem Umsatzwachstum von CHF 7.8 Mio. auf CHF 8.7 Mio. zu einer leichten Erholung in einem nach wie vor schwierigen Marktumfeld. Die konsequente Ausrichtung auf anspruchsvolle Dreh- und Frästeile sowie die Investitionen in Tábor beginnen sich aus zu zahlen.

Leicht abgeschwächter Betriebsgewinn
Das Betriebsergebnis (EBIT) ist im ersten Halbjahr 2017/18 gegenüber der Vorjahresperiode um 4.3% auf CHF 26.9 Mio. gesunken (Vorjahr: CHF 28.1 Mio.). Die EBIT-Marge liegt bei 12.6% (Vorjahr: 15.2%).

Folgende Faktoren haben das Ergebnis im ersten Halbjahr beeinflusst:

  • Die geographische Expansion in neue Märkte belasten das Betriebsergebnis im Bereich YDC. In den neu er-schlossenen Ländern Australien, Spanien, Belgien und Polen ist die Insulinpumpentherapie gut etabliert, was die zukünftigen Absatzmöglichkeiten für die mylife YpsoPump erweitert.
  • Die Markteinführungsprogramme und Amortisationen der Entwicklungskosten von CHF 3.1 Mio. und die notwendige Zeit zur Etablierung der neuen mylife YpsoPump belasteten mit CHF 7.5 Mio
  • Mit dem mylife OmniPod konnte Ypsomed im ersten Halbjahr wiederum ein überzeugendes Wachstum erzielen. Preisregulierungen, insbesondere im wachstumsstarken Markt Frankreich, wirkten sich jedoch negativ auf die Gewinnmarge aus.
  • Die Inbetriebnahme zusätzlicher Maschinen und Automaten für Pen- und Autoinjektor-Plattformen verursachten einmalige Mehrkosten.
  • Im Segment YDS kam es im Vergleich zum Vorjahr zu einer temporär tieferen Produktionsauslastung. Im zweiten Halbjahr werden die Produktionskapazitäten aber deutlich besser ausgelastet sein.

Investitionen in den Aufbau neuer Märkte und Produktionsstandorte
Die Investitionstätigkeiten sind in der Berichtsperiode auf CHF 26.4 Mio. gestiegen (Vorjahr: CHF 17.4 Mio.). Davon entfallen CHF 6 Mio. auf den Neubau in Burgdorf für das Kompetenzzentrum für Spritzgusswerkzeuge, das erweiterte Labor und das technische Prüfzentrum sowie neue Büroarbeitsplätze in Burgdorf und Solothurn. Weitere CHF 5 Mio. wurden in den Kapazitätsausbau der Pen- und Autoinjektor-Plattformen investiert.
Zudem wurden CHF 10 Mio. für den weiteren Ausbau der Produktionsräumlichkeiten in Burgdorf und Solothurn und für die vertiefte Planung der technischen Infrastruktur für den neuen Produktionsstandort in Schwerin ausgegeben. CHF 5.6 Mio. wurden in immaterielle Vermögenswerte investiert. Die Mehrheit davon floss in die Weiterentwicklung der Injektions- und Infusionssysteme.

Eigenkapital bleibt auf hohem Niveau stabil
Auf Seiten der Bilanz ergibt sich für das erste Halbjahr 2017/18 ein Bestand an flüssigen Mitteln von CHF 35.4 Mio. Der hohe Cash-Bestand gibt Ypsomed die nötige Flexibilität im operativen Geschäft und erlaubt, weiter in den Ausbau der Produktionskapazitäten zu investieren, vor allem am neuen Produktionsstandort in Schwerin. Ypsomeds Eigenkapital beläuft sich auf insgesamt CHF 303.8 Mio. (Vorjahr: CHF 301.8 Mio.). Die Eigenkapitalquote liegt neu bei 69%.

Ausblick
Nach aktueller Lage wird das zweite Halbjahr gegenüber der Berichtsperiode deutlich stärker ausfallen. Das starke Umsatzwachstum im Segment YDS mit entsprechend höherer Produktionsauslastung wirkt sich positiv auf die Prognosen aus. Ypsomed erwartet ein Umsatzwachstum von rund 18% gegenüber den bisher prognostizierten 15%. Darauf basierend erhöht Ypsomed den Ausblick für das Betriebsergebnis gegen CHF 60 Mio.

Ypsomed - Umsatz und EBIT 2017/18
Umsatz und EBIT 2017/18 (zum vergrössern klicken)

Für weitere Informationen steht Ihnen Thomas Kutt, Leiter Investor Relations der Ypsomed Holding AG, unter der Telefonnummer +41 34 424 35 55 oder via E-Mail (thomas.kutt@ypsomed.com) zur Verfügung.

Kontakt:
Thomas Kutt
Head of Investor Relations
Ypsomed Holding AG
Phone +41 34 424 35 55
E-mail senden

Downloads

Zurück